Der Garten im April

Der Garten erwacht - alles beginnt zu blühen und zu wachsen - und das Gärtnerherz lebt auf!

Blühender Frühling

Der April macht was er will

Der April macht was er will – sagt der Volksmund – das Wetter ist in diesem Monat besonders wechselhaft, nach warmen Frühlingstagen sind teilweise sogar Schneestürme möglich – man muss in diesem Monat auf alles gefasst sein und Gartenarbeiten wetterabhängig durchführen. Im Garten beginnt nun alles auszutreiben und zu blühen – eine Wohltat nach den Wintermonaten.

So wie Martin (13.04.) es will, zeigt sich dann der ganze April.

 

 

Rosenschnitt

Rosen sollten erst geschnitten werden wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, spätestens jedoch Ende April. Der Hauptschnitt der Blumen – und Frühlingsschnitt sollte ein stärkerer Rückschnitt sein. Durch den kräftigen Rückschnitt entstehen deutlich weniger aber dafür besonders kräftige neue Triebe.
Tipps:

  • Scharfe und saubere Gartenschere verwenden
  • Idealerweise schneidet man bei abnehmenden Mond (kurz vor Neumond oder zu Neumond)
  • Leicht schräger Schnitt
  • Starke alte Triebe weniger zurückschneiden, junge schwachte Triebe stärker
  • Der Schnitt wird oberhalb einer gesunden Knospe durchgeführt
  • Triebe ca. 30cm kürzen
  • Bei Edel- und Beetrosen abgestorbene Triebe und nach innen wachsende Triebe komplett entfernen
Große Freude im Sommer dank sorgfältigem Rosenschnitt

Wunderschöne Frühlingsbilder aus den Garten-Europa Gärten!

Frühling im Paradiesgart´l, (c) Molzbachhof
Frühling auf Schloss Hof Meierhof Broderie (c) Schloss Hof
Frühling in den Hängenden Gärten der Sulamith

Schneckenplage jetzt vorbeugen

Kaum ein Tier im Garten ist unbeliebter als die Schnecke. Wir haben Tipps wie die Aussaat und die ersten zarten Pflänzchen vor den gefräßigen Schädlingen geschützt werden können.

  • Mulchschicht des Winters rasch entfernen und eine neue möglichst dünne Schicht anbringen (weniger Zuflucht für Schnecken)
  • Bodenpflege zur Vorbeugung: Erde regelmäßiges auflockern und hacken– Schneckeneier kommen so an die Oberfläche und werden von Vögeln gefressen
  • Erde mit Kompost, Gesteinsmehl oder Sand mischen – so entstehen keine feuchten schweren Böden in denen sich Schnecken wohl fühlen
  • Schneckenzäune anbringen
  • Schlupfwinkel im Garten – wie Holzbretter, Wegplatten – entfernen
  • Lockpflanzen am Rande der Beete ansetzen (zB. Salat) – diese opfern und Schnecken dort „abgesammelt“
  • Lebensräume für die natürlichen Feinde schaffen (Igel, Spitzmäuse, Frösche und Vögel u.a.)
  • Laufenten als Schneckenfresser halten
  • Sägemehl, Branntkalk oder Magnesium oder Asche um die Beete streuen (mindestens 5 cm hoch und einen halben Meter breit streuen)
Nacktschnecke, by Oxymoron, flickr.com

Nutzgarten

  • Zwiebeln und Schalotten stecken
  • Kartoffel, Spargel, Kohl, Paprika, pflanzen
  • Aussäen: Salat, Rettich, Bohnenkraut, Petersilie, Kerbel, Koriander, Karotten, Schwarzwurzel, Rettich, Weißkraut, Merrettich, Mangold, Spinat, Herbstlauch, Radieschen, Erbsen, Rosenkohl, Brokkoli, Schnittlauch, Zucchini
  • Kräuter zurückschneiden
  • Kohl pflanzen
  • Himbeeren und Brombeeren zurückschneiden
  • Erdbeerplanzen und Beerensträucher können jetzt noch gepflanzt werden

Ziergarten

  • Kräftiger Rückschnitt von Rosen, Buchsbaum, Lavendel, Salbei
  • Im Frühling blühende Stauden erst nach der Blüte zurückschneiden
  • Sonnenblumen setzen
  • Rasen das erste mal mähen und vertikulieren
  • Rasen ausbessern
  • In Staudenbeeten abgestorbene Pflanzenteile entfernen
  • Stiefmütterchen, Margeriten und sommerblühende Stauden pflanzen
  • Einjährige Sommerblumen aussäen
  • Stauden teilen
  • Kübelpflanzen umtopfen

Allgemeines

  • Kompost umsetzen (innen nach außen und oben nach unten)
  • wenn noch nicht erledigt – Gartenmöbel auswintern, putzen, aufstellen und die Sonne genießen