Schweizer Rüblitorte

Karotten sind immer wieder gefragt - und selbst bei Fleischliebhabern als "Gemüse"-Variante hochgeschätzt!

Karotten aus dem Gemüsegarten

Die Karotte ist ein Alleskönner unter dem Gemüse und viel mehr als ein reines Suppengemüse. Gesund und nahrhaft, mit positiver Wirkung auf Magen, Augen, Herz, Haare, Nägel, Haut und Kreislauf.

Jetzt ist Erntezeit bei den Karotten oder auch Rübli genannt. – Doch außer zu Suppen, Beilagengemüse, Rohkost, Salat, Sticks & Dips oder Aufläufen können sie auch zu dieser nahrhaften & wohlschmeckenden Süßspeise verarbeitet werden.

Und so geht´s:

Eigelb und heißes Wasser mit dem Mixer dickschaumig rühren, Honig oder Zucker und Rum hinzu geben und noch ca. 2 Min. weiterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit den Mandeln und Karotten portionsweise zur Eigelbcreme geben und mit leichter Hand unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine gefettete, bebröselte Tortenform (26 cm) einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 175° (Umluft 160°) auf der untersten Schiene 35 – 40 Min. backen. Mittels Stäbchenprobe testen ob der Kuchen fertig ist. Den Kuchen auskühlen lassen, zwei mal durchschneiden und mit dem Ribiselgelee füllen.
Die Torte mit der geschlagenen Sahne rundum bestreichen und mit den gebräunten Mandeln dekorieren.

Dazu schmeckt´s:

Tee, Kaffee, heiße Schokolade, Saft …..

Sie brauchen:


  •  6 Eigelb
  • 3 EL heißes Wasser
  • 200 g Honig (leicht erwärmt) oder 120 g Zucker
  • 3 EL Rum
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 300 g Mandeln, fein gerieben
  • 300 g Karotten roh, fein gerieben
  • 6 Eiklar + Prise Salz, zu Schnee geschlagen
  • Ribiselgelee zum Füllen
  • Für den Belag:
  • 1/4 l Schlagsahne, steif geschlagen
  • 40 g gehobelte, leicht gebräunte Mandeln